KÖRPER

Im Yoga unterscheiden wir zwischen dem physischen Körper, dem Astralkörper und dem Kausalkörper. In dieser Rubrik geht es um den physischen Körper: Annamaya Kosha (Nahrungshülle).

Dein physischer Körper wird Nahrungshülle genannt, weil er genau daraus besteht: Was du zu dir nimmst, verwandelt er in Teile deines Körpers auf den verschiedenen Ebenen: Knochen/Gelenke, Sehnen/Muskulatur, Organe). Hier erfährst du mehr darüber, wie du deinem Körper durch Yoga Gutes tun kannst, wie du ihn gesund erhältst: Asanas, Sequenzen, Ernährung.

sthira-sukham-āsanam

eine Haltung sollte stabil und angenehm sein, fest und leicht

Patanjali, Yogasutra 2.46
  • Ray Long: Yoga-Anatomie 3D, Riva-Verlag
  • Daniel Lacerda: 2.100 Asanas. The complete Yoga Poses,
  • Anna Trökes: Die Yoga-Box, GU-Verlag
  • Ronald Steiner: Der Yoga-Doc. Heilen mit Yoga…, Riva-Verlag